Drei Katzen sind faule Haustiere, schlafen, lassen sich streicheln, kommen von selber ins Bett. Nachdem am Irrsee ja genug Rasen und Natur existiert könnte man doch auch ein „advanced animal“ halten, das weniger schläft. Es folgte das „Projekt Pfau“.

Wobei anzumerken ist, dass es sich dabei um „Sigis“ und nicht „Zeilingers“ Pfaue handelt. Das ist so lange so, bis Angie festgestellt hat, dass die Viecher eh nicht so viel Arbeit machen und dass sie sie gern hat.

Aber langsam, vor dem Pfau muss ein Pfauenstall her. Da gibt’s am Irrsee ein Gewächshaus, welches wir nicht als solches nutzen wollen. Aber wenn man außen etwas ändert muss man das wieder abstimmen mit den Behörden, also: Einbau eines Stalles in ein Gewächshaus. Danke an dieser Stelle an Familie Mika-Lohr für die tatkräftige Unterstützung.

Die Zielzahl von 6 Pfauen ist seit Dezember 2019 erreicht. Aktuell wohnen bei uns:

  • Watzmann, ein violettes Männchen
  • Valluga, ein violettes Weibchen
  • Quirl, ein bronzefarbenes Männchen
  • Katrin, ein bronzefarbenes Weibchen
  • Schober, ein blaues Männchen
  • Brennerin, ein blaues Weibchen

Mittlerweile haben sie sich schon sehr gut eingewöhnt und der Plan ist, sie bis zum Sommer 2020 dann auch raus zu lassen.