Powderlech 2018

*Trommelwirbel* –> zum Geburtstag gings wieder nach OBERLECH. Traumhafte Bedingungen, super toller Pulverschnee 🙂

Kellerjoch / Kreuzjoch zu Fuß, Dezember 2018

Die große Frage Anfang Dezember: Schi?, Steigeisen?, Pickel? Oder liegt eh kein Schnee?

Um die Fragen nicht in epischer Breite deklinieren zu müssen blieben wir auf dem Boden der Tatsachen und haben versucht, zu Fuß zu bleiben und die 2000m nur geringfügig zu übersteigen. Das war in den Zillertaler Alpen am einfachsten möglich, hatten wir befunden und das Panorama hat uns recht gegeben.

Mit Markus im Winterraum war recht lustig, in der Nacht kam der Fuchs vorbei um nachzusehen, wer denn da drinnen schläft. Und in der Badewanne sind wir alle Kapitän!

Mehr Fotos: hier

Puerto Rico gefällt

Nachdem Sigi nun in Puerto Rico seinen Projektabschluss hatte, haben wir die Möglichkeit genutzt: ich bin in den Flieger eingestiegen und wir haben uns noch einige Tage Puerto Rico angeschaut. Ganz ehrlich: Puerto Rico hab ich unterschätzt. Es gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten dort für Aktivitäten. Wir waren einen Tag im Regenwald unterwegs und konnten dies mit Abseilen über Wasserfälle verbinden. Zusätzlich haben wir uns 2 Tage lang die Unterwasserwelt angeschaut. „The Wall“ in La Parguera ist wirklich ein wunderschöner Tauchplatz, der keine Wünsche offen lässt. Da wir am Abreisetag noch ein wenig Zeit hatten, haben wir noch einen Zwischenstopp für eine historische Führung zu der größten Rumdestillerie der Welt gemacht, Bacardi.

Fotos: Puerto Rico, Oktober 2018

 

Ecuador, Teil 2: Fotos und Videos Galapagos online

Hallo ihr Lieben,

nun findet ihr auch die restlichen Fotos von unserer Reise auf der HP.
Galapagos ist einfach wunderschön, wir wollen wieder dorthin.

Hier: Album

Highlight: es gibt dieses Mal Videos vom Tauchen und vom ecuadorischen Wasserfall Pailon Diablo mit vieeeeel Wasser.
Viel Vergnügen beim Haie schauen!

Ecuador 2018: 1. Teil: Berge inkl. Cotopaxi, 5897m

Ende Juli 2018 sind die Zeilingers zu einem neuen Bergprojekt aufgebrochen. Hohe Berge sollten es sein, und Abwechslung und ein wenig Entertainment. Begonnen hat es in Quito, mit ein paar Kirchen und einer ordentlichen Stadtführung.
Dann ging es an die Akklimatisierung.
Pasochoa, 4200m, als kleiner Einstieg

Rechtes Foto (c) summitpost.org
El Corazón, 4791m
– kein Foto  von uns –

Foto (c) summitpost.org
Illiniza norte, 5248m

Rechtes Foto (c) www.cloudocean.com
Cotopaxi, 5897m

Topo

Topo (c) summitpost.org

Alles zusammen sehr schöne Touren, die letzte ein wenig „frostig“, aber doch sehr bereichernd.

Im Teil 2 geht’s dann auf nach Galapagos.

Weitere Fotos hier: Fotoalbum

Hoher Sonnblick, Hohe Tauern, Juli 2018

In der zweiten Hälfte des Juli soll es nach Ecuador gehen für die Zeilingers. Grund genug, sich schön langsam mal wieder höheren Bergen zuzuwenden. Der Sonnblick erschien als besonders geeignet, da man auf 3.100m übernachten kann, das Essen gut ist, und man alle 1,5 Stunden einen „Fressstadel“ vorfindet.

Nach längerer Whatsapperei waren es dann 5 wagemutige: Wolfi „Wolfischatzi“, Peter „Peeda“, Daniel „Daniii“ und die Zeilingers.

Noch mehr Fotos: Hier

Lamas, noch mehr Lamas, Lamatrekking

Eine Erinnerung aus Sigis Jungend ist das Computerspiel SimCity. Dort gab es 3 Geschwindigkeitsstufen: Turtle, Llama, Cheetah. Daher kam Llama in der Erinnerung. Aber sonst, naja, ein paar in Peru gesehen. Dann war Angie mal Alpakka besuchen in der Steiermark, aber aus der Nähe keine Ahnung von den Tieren. Freunde von Angie kamen dann auf die glorreiche Idee, ein Lamatrekking in Hirschegg zu schenken.

Schöne Landschaft, coole Llamas. Echt eine schöne Erfahrung. Viecherdeppert sind wir ja, also, Spassssss!

Mehr Fotos hier: Fotos

Wir fressen wieder!

Nora der Wirbelwind hat uns ganz schön auf Trab gehalten die letzten eineinhalb Wochen.

Schmerzmittel, künstliche Ernährung (wenn eine Katze nichts riecht, frisst sie auch nicht), immer wieder in den See gegangen (vermutlich wegen Durst), und mindestens ein Kilo abgenommen.

Gestern war es dann nicht mehr auszuhalten, wir haben uns echt gedacht die überlebt nicht mehr lange wenn sie nicht frisst.

Katze sitzt inmitten aller ihrer liebsten Leckerlis und riecht sie nicht. Dann haben wir uns für eine besondere Methode entschieden. Wir haben uns gedacht wenn die Katze nix riecht und rumschnupft muss man sie schneuzen. Also Mund zu Nase Beatmung und mit der Katz‘ Luftballon gespielt. Nach 2 Mal Luftballon aufblasen: SIE FRISST.

Das Ergebnis sieht man auf dem Bild, es wird wieder gefressen. Wir sind erleichtert. Wirbelwind darf nicht sterben. 6 Leben noch.