Ecuador, Teil 2: Fotos und Videos Galapagos online

Hallo ihr Lieben,

nun findet ihr auch die restlichen Fotos von unserer Reise auf der HP.
Galapagos ist einfach wunderschön, wir wollen wieder dorthin.

Hier: Album

Highlight: es gibt dieses Mal Videos vom Tauchen und vom ecuadorischen Wasserfall Pailon Diablo mit vieeeeel Wasser.
Viel Vergnügen beim Haie schauen!

Ecuador 2018: 1. Teil: Berge inkl. Cotopaxi, 5897m

Ende Juli 2018 sind die Zeilingers zu einem neuen Bergprojekt aufgebrochen. Hohe Berge sollten es sein, und Abwechslung und ein wenig Entertainment. Begonnen hat es in Quito, mit ein paar Kirchen und einer ordentlichen Stadtführung.
Dann ging es an die Akklimatisierung.
Pasochoa, 4200m, als kleiner Einstieg

Rechtes Foto (c) summitpost.org
El Corazón, 4791m
– kein Foto  von uns –

Foto (c) summitpost.org
Illiniza norte, 5248m

Rechtes Foto (c) www.cloudocean.com
Cotopaxi, 5897m

Topo

Topo (c) summitpost.org

Alles zusammen sehr schöne Touren, die letzte ein wenig „frostig“, aber doch sehr bereichernd.

Im Teil 2 geht’s dann auf nach Galapagos.

Weitere Fotos hier: Fotoalbum

Hoher Sonnblick, Hohe Tauern, Juli 2018

In der zweiten Hälfte des Juli soll es nach Ecuador gehen für die Zeilingers. Grund genug, sich schön langsam mal wieder höheren Bergen zuzuwenden. Der Sonnblick erschien als besonders geeignet, da man auf 3.100m übernachten kann, das Essen gut ist, und man alle 1,5 Stunden einen „Fressstadel“ vorfindet.

Nach längerer Whatsapperei waren es dann 5 wagemutige: Wolfi „Wolfischatzi“, Peter „Peeda“, Daniel „Daniii“ und die Zeilingers.

Noch mehr Fotos: Hier

Lamas, noch mehr Lamas, Lamatrekking

Eine Erinnerung aus Sigis Jungend ist das Computerspiel SimCity. Dort gab es 3 Geschwindigkeitsstufen: Turtle, Llama, Cheetah. Daher kam Llama in der Erinnerung. Aber sonst, naja, ein paar in Peru gesehen. Dann war Angie mal Alpakka besuchen in der Steiermark, aber aus der Nähe keine Ahnung von den Tieren. Freunde von Angie kamen dann auf die glorreiche Idee, ein Lamatrekking in Hirschegg zu schenken.

Schöne Landschaft, coole Llamas. Echt eine schöne Erfahrung. Viecherdeppert sind wir ja, also, Spassssss!

Mehr Fotos hier: Fotos

Wir fressen wieder!

Nora der Wirbelwind hat uns ganz schön auf Trab gehalten die letzten eineinhalb Wochen.

Schmerzmittel, künstliche Ernährung (wenn eine Katze nichts riecht, frisst sie auch nicht), immer wieder in den See gegangen (vermutlich wegen Durst), und mindestens ein Kilo abgenommen.

Gestern war es dann nicht mehr auszuhalten, wir haben uns echt gedacht die überlebt nicht mehr lange wenn sie nicht frisst.

Katze sitzt inmitten aller ihrer liebsten Leckerlis und riecht sie nicht. Dann haben wir uns für eine besondere Methode entschieden. Wir haben uns gedacht wenn die Katze nix riecht und rumschnupft muss man sie schneuzen. Also Mund zu Nase Beatmung und mit der Katz‘ Luftballon gespielt. Nach 2 Mal Luftballon aufblasen: SIE FRISST.

Das Ergebnis sieht man auf dem Bild, es wird wieder gefressen. Wir sind erleichtert. Wirbelwind darf nicht sterben. 6 Leben noch.

Nora und ihre Liebe für alle – inklusive Autos

Wir sprechen nun nach: Autos sind keine Freunde. Autos sind keine Freunde. Autos sind wirklich keine Freunde.

Unser Wirbelwind, die süße, kommunikative Katze Nora, wurde leider immer wieder dabei beobachtet, wie sie einfach auf der Straße liegen geblieben ist. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

Sie wird nun brav gepflegt und der Tierarzt meint, es wird alles gut. Hoffen wir das Beste.

Wer in der Gegend ist: Sie hockt meistens unter unserer Gartenhecke oder am See und freut sich über Streicheleinheiten.

In den nächsten Tagen folgt ein Bericht über Lamas, ein schöneres Thema als unser Wirbelwind.

Get well soon!

China Connection. Oder: Hochzeit mal anders.

Wenn man eine Einladung zu einer Hochzeit bekommt, dann ist das eine Alterserscheinung, dass man sich dabei denkt: Ah, schon wieder eine. Und so werden die 2-3 Hochzeiten pro Jahr irgendwann Routine.

Diese Hochzeitseinladung war etwas Besonderes. Eine Studienkollegin von Sigi. Etwa 13 Jahre nicht gesehen. Jetset World: Die Hochzeit ist in China und Österreich, an zwei Terminen. Am Österreich Termin kann nur einer von uns. Also China. Also ernsthaft: Für eine Hochzeit, also ein Wochenende, nach Westchina, in die gar nicht so einfach zu bereisende uigurische Provinz im Nordwesten des Landes. Und das mit unseren nicht vorhandenen Sprachkenntnissen. Herausforderung angenommen.

Nachdem wir in den letzten Jahren schon mal eine Chinahochzeit haben absagen müssen und auch eine indische Hochzeit ohne die Zeilingers stattgefunden hat haben wir diesmal zugeschlagen. Anreise über Kasachstan (siehe anderen Beitrag) und dann mal gleich ein paar Stunden in der Einreise über Land (den Mietwagen mussten wir in Kasachstan lassen) gefangen. Dann Taxi nach Jinghe. Ort der Parties.

Chinahochzeiten haben viel mit Essen zu tun. Und mit roten Umschlägen. Die Brautfamilie bekommt rote Umschläge, aber auch die weit gereisten Gäste wie wir feststellen durften. Die Chinesen trinken gern und viel Schnaps. Und auf Ex. Das hängt sich ganz schön an. Wir haben alles mit Bravour gemeistert und sind dankbar für die vielen Eindrücke.

Alles Gute für Bianca Regl und He Wei!

一切顺利

Fotos: Hier

Kasachstan, die Steppe und der Canyon

Ankommen in Almaty, es ist schon ein interessantes Erlebnis. Nach Kirgistan und Sibirien verschlägt es uns wieder mal in die Gegend. Ziel ist, eine Hochzeit im Westen Chinas zu besuchen und nicht über Peking zu fliegen (wäre zuu einfach, aber auch zu teuer).
Zufällig liegt an unserer Reiseroute an die Chinesische Grenze auch noch der berühmte Charyn Canyon: Den muss man einfach gesehen haben.
Kasachisches Bier wird uns auch in Erinnerung bleiben und das Almaty Nightlife: Kann was, schöne Stadt! Würde sich defintiv lohnen, für die eine oder andere Bergtour wiederzukommen.

Mehr Fotos gibts: Hier