Wenn man eine Einladung zu einer Hochzeit bekommt, dann ist das eine Alterserscheinung, dass man sich dabei denkt: Ah, schon wieder eine. Und so werden die 2-3 Hochzeiten pro Jahr irgendwann Routine.

Diese Hochzeitseinladung war etwas Besonderes. Eine Studienkollegin von Sigi. Etwa 13 Jahre nicht gesehen. Jetset World: Die Hochzeit ist in China und Österreich, an zwei Terminen. Am Österreich Termin kann nur einer von uns. Also China. Also ernsthaft: Für eine Hochzeit, also ein Wochenende, nach Westchina, in die gar nicht so einfach zu bereisende uigurische Provinz im Nordwesten des Landes. Und das mit unseren nicht vorhandenen Sprachkenntnissen. Herausforderung angenommen.

Nachdem wir in den letzten Jahren schon mal eine Chinahochzeit haben absagen müssen und auch eine indische Hochzeit ohne die Zeilingers stattgefunden hat haben wir diesmal zugeschlagen. Anreise über Kasachstan (siehe anderen Beitrag) und dann mal gleich ein paar Stunden in der Einreise über Land (den Mietwagen mussten wir in Kasachstan lassen) gefangen. Dann Taxi nach Jinghe. Ort der Parties.

Chinahochzeiten haben viel mit Essen zu tun. Und mit roten Umschlägen. Die Brautfamilie bekommt rote Umschläge, aber auch die weit gereisten Gäste wie wir feststellen durften. Die Chinesen trinken gern und viel Schnaps. Und auf Ex. Das hängt sich ganz schön an. Wir haben alles mit Bravour gemeistert und sind dankbar für die vielen Eindrücke.

Alles Gute für Bianca Regl und He Wei!

一切顺利

Fotos: Hier

China Connection. Oder: Hochzeit mal anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.