Pik Lenin, 7134m, Krigistan, sollte es in Wirklichkeit werden. Der da:

Wir waren auch schon ganz gut unterwegs und bestens akklimatisiert, wie man hier sehen kann: Album

Doch dann war da diese Stille. Dieses Nichtstun wenn man im Zelt versucht, der UV Strahlung zu entkommen. Bücher sind aus Gewichtsgründen unten geblieben, oben nur Sonne und ein paar Stunden Bewegung pro Tag. Spätestens am Nachmittag kam Frau Holle dann mit Flocken oder Körnern. Das war dem Herrn Zeilinger zu viel und er beschloss, sich vor sich selbst zu schützen und den „Lenin“ Berg sein zu lassen. Heim zu den Katzen. Das wollte Angelika dann doch nicht und so fuhren wir erstmal beide davon. Inspiriert von den fünf Angeboten, die man von Kirgistan mit den tollen Airlinks hat, nahmen wir Angebot Nummer 3 und das war: Sri Lanka. äh, moment mal, Sri Lanka? Und was machen wir mit dem Eispickel im Gepäck? Ganz einfach: mitnehmen! Schnell noch ein Zwischenstopp in Dubai, es muss Strandkleidung her… Alles kein Problem.

Also hier: Der Reisebericht von Sri Lanka: Album

Ganz schön turbulent, zwei Urlaube in einem.

Pik Leninanka ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.